Die Lachmöwe (Chroicocephalus ridibundus)

Die Lachmöwe ist eine kleinere, lebhafte Möwe, die man häufig im Binnenland beobachten kann. Sie ist eine Vogelart aus der Familie der Möwen (Laridae). Die Vögel brüten in den Verlandungszonen größerer …

Gewässer im Binnenland und zunehmend auch an den Küsten.

Steckbrief Lachmöwe

Größe Lachmöwe: Körperlänge 35 bis 39 cm, Flügelspannweite 86 bis 99 cm, Gewicht ca. 360 g, die Männchen sind etwas größer als die Weibchen
– im Flug ist die Lachmöwe durch den reinweißen Vorderrand der spitzen Flügel zu erkennen
– die Unterseite der Handschwingen sind dunkelgrau, schlanker Schnabel und rote Beine
– im Brutkleid ist der Kopf schokoladenbraun, im Ruhekleid weiß mit schwärzlicher Zeichnung vor und hinter dem Auge
– der Flug ist nicht so ruhig wie bei Großmöwen
– Stimme/Ruf der Lachmöwe ist ein raues “kwerr”, “kwäp” usw.
– der häufige Brutvogel im nördlichen Mitteleuropa überwintert in großer Zahl in Mittel- und Westeuropa
– die Lachmöwe kann ein Alter von ca. 25 Jahren erreichen und ist keine gefährdete Vogelart
Nahrung Lachmöwe
– pflanzliche und tierische Nahrung, Krebstiere, Würmer, Insekten, kleine Fische, Samen von Pflanzen und Getreidekörner, Aas und Abfälle

Fortpflanzung Lachmöwe
– die Brutzeit ist zwischen April und Juni, die Vögel brüten in Kolonien
– das Gelege besteht aus 2 bis 3  Eiern, die farblich oliv/braun sind
– die Brutzeit beträgt ca. 22 bis 24 Tage
– die Jungen sind Nesthocker, bleiben am Brutplatz und werden von beiden Altvögeln gefüttert
– nach ca. 26 bis 28 Tage werden die Jungen flügge

Tiere in Australien und Tasmanien: Steckbrief Schnabeltier
Steckbrief Schlangen