Die Kreuzotter

Die Kreuzottern überwintern oft gesellig zusammen.

Die Kreuzottern überwintern oft gesellig zusammen.

Die Kreuzotter (Vipera berus) eine kleine bis mittelgroße Schlange und ist leicht an der Zeichnung, die in zickzackform auf ihren Rücken verläuft, deutlich zu erkennen. Sie ist die einzige Giftschlange, die in Deutschland vorkommt. Die Kreuzotter ist tagaktiv und sucht am Morgen und am späten Nachmittag geeignete Plätze auf, um sich ausgiebig von der Sonne bescheinen zu lassen. Wird die Giftschlange gestört oder bedroht zieht sie sich in Verstecke zurück.

Ist der Biss einer Kreuzotter gefährlich?

Die Kreuzotter, Schlingnatter und Ringelnatter sind heimische Reptilien. Von den dreien ist nur die Kreuzotter giftig. Ein Biss von der Kreuzotter kann die Gesundheit beeinträchtigen. So kann es zu größeren Kreislaufproblemen kommen. Auf jeden Fall sollte ein Arzt aufgesucht werden, der bei Bedarf ein Gegengift spritzt. Es gibt wenige Vorfälle, dass eine Kreuzotter einen Menschen gebissen hat. Die Tiere sind sehr scheu und verkriechen sich bei Störungen sehr schnell. Die Schlangen benötigen einen Lebensraum mit guten Unterschlupfmöglichkeiten an Waldrändern oder in Bereichen von Hochmooren. Zur Nahrung der Kreuzotter gehören Mäuse, Amphibien und andere Reptilien.

Die Kreuzotter ist eine stark gefährdete Tierart und steht unter Naturschutz.

Die Kreuzotter ist eine stark gefährdete Tierart und steht unter Naturschutz.

Eulenarten: Der Uhu
Wasservögel: Kormoran

 Fotos: cc - Dance of the Adders (3) - von Peter Trimming