Die Haubenmeise (Lophophanes cristatus)

Die Haubenmeise kommt in ganz Europa vor.

Die Haubenmeise ist im Winter auch an Futterhäuschen zu sehen.

Die Haubenmeise erkennt man an dem abstehenden Federschopf am Köpfchen und auch an den weißlichen Wangen mit der schwarzen Dreieckszeichnung. Sonst ist der Singvogel schlicht grau/braun gefärbt. Die Vogelart gehört …

zur Familie der Meisen (Paridae). Sie kommt in Mitteleuropa häufig vor und ist ein Jahresvogel. Noch mehr als die Tannenmeise lebt die Haubenmeise bevorzugt in Nadelwäldern und sucht sehr hoch in den Bäumen nach Nahrung.

Haubenmeise Steckbrief

  • Größe des Vogels von 11 bis 12 cm. Das Gewicht vom Männchen beträgt11,5 g. Das Weibchen wiegt 10,8 g.
  • Die Haubenmeise ist an der hervorstehenden, schwarzweiß gesprenkelten Haube und der bezeichneten Stimme zu erkennen.
  • Das Gesicht ist weißlich mit schwarzem Streif, der sich vom Auge nach hinten um die Wange biegt. Der Vogel hat ein schmales schwarzes Halsband und kehlfarbene Flanken.
  • Beide Geschlechter gleichen sich im Aussehen. Die Haubenmeisen ist nicht so gesellig als die anderen Meisenarten.
  • Stimme/Ruf der Haubenmeise ist ein kurzes, lockeres Schnurren “ gür-r-r” , auch ein wiederholtes, hohes, dünnes “zi-zi”, das oft dem “ gür-r-r”  vorausgeht.
  • Die kleine Meise kann ein Alter bis zu 9 Jahren erreichen.

Vorkommen

  • Haubenmeisen kommen in ganz Europa vor.
  • Gewöhnlich lebt die Meisenart in Nadelwäldern und gelegentlich auch in Mischwäldern.

Nahrung

Überwiegend ernährt sich die Haubenmeise von Kerbtieren. Im Spätsommer auch von Sämereien. Im Winter von Kiefersamen und erscheint auch an Futterplätzen von Menschen.

Fortpflanzung Haubenmeise

  • Die Haubenmeisen nisten in Höhlen von morschen Bäumen, in Wurzelstöcken und in Eichhörnchenkobeln.
  • Das Nest besteht aus Moos, Flechten, Tier- und Pflanzenwolle.
  • Die Brutzeit ist in April bis Juni (manchmal auch zwei Bruten im Jahr).
  • Das Gelege besteht aus 4 bis 8 gefleckten Eiern.
  • Die Brutdauer beträgt 13 bis 16 Tage.Nnur das Weibchen brütet und wird in der Zeit vom Männchen gefüttert.
  • Die Nestlingszeit dauert 17 bis 22 Tage.
  • Nach dem Flüggewerden werden die Jungvögel noch etwa drei Woche von den Altvögeln mit Futter versorgt.

Raubtiere in Deutschland: Der Steinmarder
Vögel in Deutschland: Steckbrief Auerhuhn

Foto: – ccCrested Tit – Topmejse (Lophophanes cristatus), December 2009 – Isfugl