Die Haselmaus und Rötelmaus

Haselmaus frisst eine Nuss.

Haselmaus frisst eine Nuss.

Die Haselmaus (Muscardinus avellanarius) ist in Europa oft in busch- und waldreichen Gebieten zu Hause. Die Größe des zierlichen Tieres ist identisch wie mit unserer Hausmaus. Nur ihre Fellfärbung ist viel schöner. Das dichte, weiche …

Fell ist glänzend gleichmäßig gelblichrot. Die Unterseite ist etwas heller. Die Hauptfeinde der Haselmäuse ist das Mauswiesel, Hermelin, Fuchs und Greifvögel.

Steckbrief Haselmaus

Systematik

  • Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
  • Unterordnung: Hörnchenverwandte (Sciuromorpha)
  • Familie: Bilche (Gliridae)
  • Unterfamilie: Leithiinae
  • Gattung: Haselmäuse
  • Art: Haselmaus
  • Wissenschaftlicher Name der Art: Muscardinus avellanarius
  • Größe von 7 bis 8 cm. Eine Schwanzlänge 6 bis 8 cm. Das Gewicht beträgt 15 bis 35 Gramm.
  • Die Brust und die Kehle der Tiere ist weiß.
  • Das Fell ist gelbbräunlich bis rotbräunlich. Die Füße sind rot. Die Schwanzoberseite ist bräunlichrot.
  • Die Maus ist überwiegend nachtaktiv und hält einen Winterschlaf ab.
  • Die Haselmaus kann ein Alter von etwa 5 Jahren erreichen.

Nahrung

  • Die Tiere freseen Blätter, Knospen, Blütenkätzchen, Früchte, Raupen, Spinnen, Nüsse und Bucheckern.

Fortpflanzung Haselmaus

  • Ein Wurf vom Weibchen besteht aus 3 bis 7 Jungrieren. Es werden 1 bis 2 Würfe von Nachwuchs im Jahr geboren.

Steckbrief Rötelmaus

Sytematik

  • Überfamilie: Mäuseartige (Muroidea)
  • Familie: Wühler (Cricetidae)
  • Unterfamilie: Wühlmäuse (Arvicolinae)
  • Tribus: Myodini
  • Gattung: Rötelmäuse (Myodes)
  • Art: Rötelmaus
  • Wissenschaftlicher Name: Myodes glareolus
  • Größe Rötelmaus: Kopf-Rumpflänge der Wühlmaus von 8 bis 12 cm.
  • Der Schwanz hat eine Länge von 4 bis 7 cm.
  • Der Rückenfell ist rötlichbraun. Die Unterseite ist grau.
  • Das Tier hat breite runde Ohren. Es ist ein tag- und nachtaktives Tier.
  • Der Lebensraum der Tiere sind Gärten, Hecken und Büsche. Es lebt an Wegrändern und auf landwirtschaftlichen Flächen. Im Hochwald mit weniger Unterbewuchs.

Fortpflanzung Rötelmaus

  • die Paarungszeit der Rötelmäuse ist von März bis September.
  • Drei bis vier Würfe von Jungtieren im Jahr sind möglich.
  • Die Tragzeit der Weibchen beträgt etwa 17 bis 21 Tage.
  • Es werden 3 bis 7 Jungtiere geboren, die ihre Geschlechtsreife mit 9 Wochen erreichen.

Wasservögel: Eiderente und Knäkente
Kaninchenzüchter Deutscher Meister: Rheinische Schecken

Foto: cc_MG_7195 – Pikzel2010