Die 10 gefährlichsten Tiere auf unserem Planeten

Viele Tierarten auf der Welt haben ihre Lebensräume.

Das Industriezeitalter verändert die Oberfläche unserer Erde ständig und schränkt den Lebensraum vieler Tierarten ein. Die größten Tiere auf der Welt müssen nicht immer die gefährlichsten sein. Wir stellen 10 Tierarten vor, die sich auf unserer Erde entwickelt haben und für Menschen eine große Gefahr bedeuten können. Heute gibt es mittlerweile für fast alle Tiergifte ein Gegengift.

Platz 10: Der Pfeilgiftfrosch
Dieser Frosch ist sehr klein (3,5 bis 3,8 cm) und wurde namentlich so benannt, weil die Indios in Südamerika aus seiner Haut das Gift gewinnen für die Jagd.

Platz 9: Der Leopard
Der Leopard ist nach dem Tiger Löwe und Jaguar, die viertgrößte Großkatze auf der Welt. Das Raubtier misst in der Länge bis zu 1,90 Meter und erreicht ein Gewicht bis zu 90 kg.

Platz 8: Das Flusspferd
Die Flusspferde sind reine Pflanzenfresser und sehen unscheinbar aus. Sie können allerdings sehr schnell laufen und verteidigen ihren Nachwuchs auf Gedeih und Verderb.

Platz 7: Die Rotrückenspinne
Eine gefährliche Spinnenart ist die Rotrückenspinne, die in Australien vorkommt. Die männlichen Tiere sind allerdings ungifig.

Platz 6: Das Krokodil
Der Körperbau der Krokodile sind stark durch die Lebensweise im Wasser geprägt, fossile Arten erreichen sogar Körperlängen über zwölf Meter.

Platz 5: Weißer Hai
Der Weiße Hai ist ein faszinierendes Tier, dass kein Ungeheuer ist. Manchmal greift er Surfer an, weil er sie an der Wasseroberfläche für schwimmende Robben hält. Menschen passen allerdings nicht in sein Beuteschema. In Wirklichkeit ist der Weiße Hai kein aggressiver Raubfisch, wie er öfter dargestellt wird.

Platz 4: Die title=“Seewespe“ Seewespe
Die Seewespe hat bis zu drei Meter lange Tentakel , die mit tausenden von Nesselzellen besetzt sind, aus denen bei Hautberührung feine Fäden schießen.

Platz 3: Portugiesische Galeere
Die Portugiesische Galeere ist eine Art aus der Gattung der Seeblasen. Die Tiere haben zahlreiche blaue, weiße oder rotviolette Tentakeln, die bis zu 50 Meter lang sind.

Platz 2: Der Inlandtaipan
Eine der giftigsten Schlangen der Welt ist der Inlandtaipan, der auch Westlicher Taipan genannt wird. Die Schlange kommt in Australien vor und kann als einzigste ihre Farbe wechseln.

Platz 1: Die Anophelesmücke
Das kleinste Tier ist auch zugleich das gefährlichste Tier. Durch Stiche der Anophelesmücken werden Malaria-Erreger übertragen, an denen knapp eine Million Menschen im Jahr sterben.

Foto: cc – Globus / globe – von Anka Albrecht