Die Amsel (Turdus merula)

Die Amsel wird auch Schwarzdrossel genannt

Die Amsel ist ein Jahresvogel in Deutschland . Die ist gut zu erkennen am gelben Schnabel und pechschwarzem Federkleid. Das Weibchen ist dagegen ist blasser.

Landet die Amsel vom Flug aus auf den Boden, stellt sie ihren Schwanz gefächert auf. Die Nahrung sucht sich der Vogel meist am Erdboden. Im Laub und in Grasnarben stochert der Vogel nach Würmern herum. Wird die Amsel durch Feinde aufgeschreckt, gibt sie ein …

schrilles, lärmendes Zetern “tschink, tschink, tschink” von sich. Im Winter kommen Amseln regelmäßig an die Futterstellen von Menschen und nehmen kleine Sämereien, Haferflocken, Beeren und Obst zu sich.

Amsel Steckbrief

Sytematik

  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
  • Unterordnung: Singvögel (Passeri)
  • Familie: Drosseln (Turdidae)
  • Gattung: Echte Drosseln (Turdus)
  • Art: Amsel
  • Wissenschaftlicher Name: Turdus merula
  • Größe: Körperlänge der Amseln (auch Schwarzdrossel genannt) 24 bis 27 cm. Ein Gewicht von 80 bis 110 Gramm. Die Flügelspanne beträgt 34 bis 38 cm.
  • Das Amselmännchen ist tiefschwarz. Der Schnabel und die Augenringe sind gelb.
  • Das Amselweibchen ist braun gefärbt.
  • Ruf Stimme der Amseln ist ein helles “tiks tiks ticks”, auch tiefer “tuk tuk”,. Bei Gefahr auch ein lang gezogenes “ziehhh”.
  • Die Amseln sind in Deutschland Jahresvögel, die überall vorkommen.
  • Amsel Lebenserwartung: Die Singvögel können ein Alter von etwa 17 Jahren erreichen.

Verbreitung

Die Amseln kommen in Europa, Asien und Nordwestafrika vor.

Was fressen Amseln

Das sind Regenwürmer, Insekten, Obst, Beeren. Sie vertilgen auch Wirbeltiere wie Eidechsen, Schlangen und Mäuse. Die Singvögel suchen sich ihre Nahrung meist am Boden aus.

Geschlüpfte Amselküken

Eier von der Amsel und drei frisch geschlüpfte Amselküken.

Fortpflanzung Amsel

  • die Amsel baut ihr Nest aus Pflanzenteile (Moos, Gräser mit feuchter Erde) in Hecken, Sträuchern, auf Bäumen.
  • Die Brutzeit ist von März bis Juli. Es werden 2 bis 3 Bruten im Jahr gezogen.
  • Das Gelege besteht aus 3 bis 5 Eiern. Die Farbe der Eier ist blau/grün/grau,, die etwa 3 cm groß sind.
  • Die Brutdauer beträgt ca. 13 Tage.
  • Die Nestlingszeit dauert ca. 2 Wochen.
  • Die Jungen verlassen das Nest meist bevor sie fliegen können und werden am Erdboden von den Altvögeln weiterhin gefüttert.

Die Singdrossel (Turdus philomelos)

Singdrossel Steckbrief

Sytematik

  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
  • Unterordnung: Singvögel (Passeri)
  • Familie: Drosseln (Turdidae)
  • Gattung: Echte Drosseln (Turdus)
  • Art: Singdrossel
  • Wissenschaftlicher Name: Turdus philomelos
  • Die Singdrossel ist eine Vogelart, die zur Familie der Drosseln (Turdidae) und zur Ordnung der Sperlingsvögel (Passeriformes) gehört.
  • Das Brustgefieder ist dicht dunkel getupft. Die Oberseite ist fahlbraun, die Unterseite ist weißlich.
  • Beide Geschlechter sehen im Federkleid gleich aus.
  • Größe Singdrossel 23 cm. Das Gewicht 90 Gramm, die Flügelspannweite beträgt 36 cm.
  • Ruf/Stimme: Der Lockruf ist ein hohes “Zipp”, das Alarmgezeter ein “dickdickdick”. Der Gesang besteht aus kurzen, sehr unterschiedlichen Strophen meist hoch im Baum.
  • Lebenserwartung Singdrossel: Die Singvögel erreichen ein Alter von 12 bis 13 Jahren.
  • Verbreitung: In Europa und Asien.

Lebensraum

Die Vögel kommen in lichten Wäldern, Parks, Knicks und Gärten vor.

Nahrung

Die Vögel suchen überwiegend am Boden nach Würmern, Schnecken und Insekten. Im Winter werden Sämereien, Beeren und Obst vertilgt.

Fortpflanzung Singdrossel

  • Das Nest der Vögel wird aus Grashalmen und Laub gebaut. Der Nestinnere wird mit Lehm oder mit feuchtem Holzmulm ausgekleidet.
  • Die Brutzeit ist von März bis Juni (zwei Bruten im Jahr).
  • Das Weibchen legt 3 bis 6 Eier ins Nest.
  • Die Brutdauer beträgt 14 Tage.
  • Die Nestlingszeit dauert etwa 14 Tage.

Singvögel: Die Tannenmeise
Hinweis: Walarten
Menschenaffe: Der Gorilla Steckbrief
Großkatze: Der Puma

Foto1: ccAmsel – der.cheppo
Foto2 ccAmsel-Babys (Turdus merula) – blumenbiene