Der Trauerschwan (Cygnus atratus)

Eine ganze Familie Trauerschwäne auf Futtersuche.

Eine ganze Familie Trauerschwäne auf Futtersuche.

Der prachtvolle Trauerschwan (auch Schwarzschwan) ist der einzige schwarze Vertreter seiner Familie und kommt in Australien vor. Er hat ein glänzend schwarzes Gefieder, dass durch die weißgesäumten Schwungfedern am besten im … Flug zur Geltung kommen. Er hat einen rot-weiß gestreiften Schnabel und den längsten Hals aller Schwäne.

Der Schwarze Schwan oder Trauerschwan ist zwar in den Gewässern Australiens zu Hause, brütet aber auch bei uns in Parks- und zoologischen Gärten. Er bleibt ohne große Schwierigkeiten bei Eis und Schnee im Freien.

Steckbrief Trauerschwan
Wissenschaftlicher Name: Cygnus atratus
– eine Vogelart aus der Gattung der Schwäne (Cygnus) und der Familie der Entenvögel (Anatidae)
Größe Trauerschwan: Körperlänge 110 bis 140 cm
– Gewicht Männchen und Weibchen ca. 4 bis 8 kg
– Stimme Trauerschwan, dabei legen die Wasservögel ihren Hals auf das Wasser und “trompeten” das sehr laut hörbar ist, um Artgenossen zu rufen
– der Trauerschwan ist keine gefährdete Vogelart und kann ein Alter von ca. 20 Jahren erreichen
Nahrung: Die tagaktiven Trauerschwäne fressen überwiegend Algen und Wasserpflanzen in Seen, Teichen und Flüsse (Süßwasser)
Vorkommen: In Australien und Tasmanien, in Neuseeland ist der Trauerschwan eingebürgert worden, in Deutschland kommen verwilderte Tiere vor
Fortpflanzung Trauerschwan
– das Gelege besteht bis zu 8 Eier
– die Brutdauer beträgt ca. 5 bis 6 Wochen
– die Jungschwäne werden mit ca. 5 Monaten flügge

Schwanenvögel: Steckbrief Höckerschwan
Rabenvögel: Steckbrief Rabenkrähe
Wasserpflanzen: Schwanenblume

Foto: ccHier kommt Familie Trauerschwan – Here comes family black swan – plueschkinder