Der Seehund

Seehund in der Ruhephase am Strand von Amrum.

Seehund in der Ruhephase am Strand von Amrum.

Der Seehund (Phoca vitulina) gehört zur Familie der Hundsrobben, wie auch das Walross, See-Elefant, Seeleopard und der Seelöwe. Diese Säugetiere kommen in allen nördlichen, gemäßigten Meeren vor. Der Seehund unterscheidet sich zur

Kegelrobbe durch einen rundlichen Kopf. Die Robbe wird bis zu 1,50 Meter lang und bis zu 100 kg schwer. Seehunde stehen am Ende der Nahrungskette, sind bei der Nahrungsaufnahme nicht wählerisch und fressen sämtliche Fischarten, Krebstiere und Mollusken, Muscheln und Tintenfische.

Große Brutkolonien von Seehunden befinden sich auf den Friesischen Inseln, den Orkneys und den Hebriden. Häufig bewohnen die Tiere auch die Fjorde der subarktischen Regionen. Dort sieht man die Seehunde auf Eisschollen liegen, die sich von den Gletschern gelöst haben.

Seehund Steckbrief

Systematik

  • Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
  • Überfamilie: Hundeartige (Canoidea)
  • ohne Rang: Robben (Pinnipedia)
  • Familie: Hundsrobben (Phocidae)
  • Gattung: Echte Hundsrobben (Phoca)
  • Art: Seehund
  • Wissenschaftlicher Name: Phoca vitulina
  • Seehunde sind ausgezeichnete Schwimmer.
  • Seehund Besonderheiten: Die Robben können bis zu 200 Meter tief tauchen. Etwa 30 Minuten halten sie es unter Wasser aus ohne Luft zu holen.
  • Größe der Männchen bis zu 180 cm, Gewicht 150 kg. Die Weibchen 140 cm, Gewicht 100 kg.
  • Der Körper der Tiere ist stromlinienförmig, die vorderen Beine sind zu flossenähnlichen Gebilden umgewandelt, die Hinterbeine zu Schwanzflossen. Schwimmhäute befinden sich zwischen den Zehen. Bei den Seehunden haben sich die Ohren zurückgebildet, es sind nur Ohrlöcher am Kopf zu sehen. Die Tiere haben Nasenlöcher der ein schmaler Spalt ist, die sie beim Tauchen ganz verschließen können. Sie haben einen typischen Bart, der aus langen Barthaaren besteht.
  • Die Fellfärbung und Muster können sich unterscheiden. An der Nordseeküste sind die Robben meist dunkelgrau mit schwarzen Flecken.
  • Seehund Feinde: Das sind große Haie wie der Schwertwal, Seeleopard und der Eisbär.

Fortpflanzung Seehund

  • Die Robben paaren sich im Sommer unter Wasser. In dieser Zeit hat das Weibchen noch Jungtiere aus der letzen Saison zu betreuen.
  • Die befruchteten Eizellen bleiben etwa 3 Monate erstmal in Keimruhe. Sind die alten Jungtiere entwöhnt, endet die Keimruhe. Mit der Keimruhe beträgt die Tragzeit der Weibchen 11 Monate.
  • Die Geburt findet an geschützten Stellen statt und muss schnell geschehen, weil nach kurzer Zeit das Hochwasser aufläuft. Die Jungtiere haben ein Geburtsgewicht von 8 bis 12 kg und eine Länge von 80 bis 90 cm.

Foto: ccIsland of Amrum – Zzz – PHOTOPHOB