Der Seeadler stand kurz vor seiner Ausrottung

Seeadler

Seeadler

Wie auch der Schwarze Milan horstet auch der gewaltige Seeadler dort, wo er alte Baumbestände in der Nähe von großflächigen Gewässern vorfindet. Durch seine Größe, den starken gelben Schnabel und vor allem den

im Alter rein weißen, keilförmigen Stoß ist der Vogel mit keinem anderen Greifvogel zu verwechseln. Seine Stimme/Ruf ist gewöhnlich ein lautes “krikrikrikri…, in Erregung ein tiefes “ga ga ga ga”, wie auch der einer Mantelmöwe. Der umfangreiche Horst vom Seeadler steht auf hohen Bäumen und wird jahrelang immer wieder benutzt.

Die Vögel standen zu Beginn des 20. Jahrhunderts kurz vor der Ausrottung. Die Tiere wurden von den Menschen stark dezimiert. Auch Pflanzenschutzmittel stellte eine Bedrohung dar. Die Gifte gelangten in die Nahrungskette und dadurch wurden die Eierschalen sehr dünn. Während des Brutgeschäftes zerbrachen die Eier und es konnte kein Nachwuchs ausschlüpfen. In Deutschland brüten wieder über 500 Paare.

Erst im Alter von vier Jahren beginnt der Seeadler zu brüten. Die Paare bleiben meist ganzjährig in ihren Brutrevier und sind sich ein Leben lang treu. Ein Nest aus Ästen bauen die Greifvögel auf einen hohen Baum von 1 Meter Durchmesser. Als ein guter Jäger greift der Seeadler große Fische aus dem Wasser. Auch Wasservögel schlägt er auf der Wasseroberfläche. Im Flug kann ein Seeadler eine Geschwindigkeit von 30 bis 60 km/h erreichen.

Seeadler Steckbrief

Systematik

  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Ordnung: Greifvögel (Accipitriformes)
  • Familie: Habichtartige (Accipitridae)
  • Gattung: Seeadler (Haliaeetus)
  • Art: Seeadler
  • Wissenschaftlicher Name: Haliaeetus albicilla
  • Größe: Körperlänge von 70 bis 90 cm, Gewicht der Greifvögel 3 bis 7 kg. Die Flügelspannweite beträgt etwa 240 cm. Das Gefieder der Vögel ist braun, der Schnabel gelb.
  • Nahrung: Die Adler erbeuten überwiegend Fische. Sie jagen Wasservögel und fressen auch Aas. Sie sind immer dort anzutreffen, wo sich große Gewässer befinden.
  • Verbreitung: Die Vögel brüten in Nord- und Mitteleuropa von Island bis zur Eismeerküste und von da an ostwärts durch Sibirien bis Kamtschatka und Japan.

Fortpflanzung Seeadler

  • Paarungszeit der Vögel ist von Januar bis Februar. Die Brutzeit ist von März bis Juni.
  • Das Weibchen legt 1 bis 3 Eier in das Nest.
  • Brutdauer 36 bis 42 Tage, beide Partner bebrüten das Gelege. Nestlingszeit der Jungvögel 70 bis 75 Tage.
  • Junge Seeadler werden mit 80 bis 90 Tagen flügge und können ein Alter bis zu 36 Jahre erreichen.

    Wasservogel: Steckbrief Brandgans

Foto: Fankie Dixon