Der Rotfuchs

Der schlaue Reinecke Fuchs überlebt trotz starker Bejagung.

Reinecke Fuchs verständigt sich mit Artgenossen.

Der Fuchs (Vulpes vulpes) ist in fast allen Biotopen der Welt zuhause, auf Bergen, im Flachland, in heißen und kalten Landschaften, die selbst dicht besiedelt sind. Unser Rotfuchs in Deutschland hat sich nicht nur in Europa, sondern auch in …

Asien, Nordafrika und Nordamerika angesiedelt. Der Fuchs wird stark verfolgt, weil er die Tollwut überträgt. In erstaunlichen Maßen kann sich das Tier an Lebensräume anpassen, die von Menschen völlig umgestaltet worden sind.

Der Fuchs frisst nahezu alles. Die Hauptnahrung besteht aus Mäusen und anderen Kleinsäugern und wenn diese reichlich vorhanden sind, bleibt der Fuchs gern innerhalb der Grenzen seines heimischen Territoriums. Ist der Fuchs völlig ausgehungert und es ergibt sich eine günstige Gelegenheit, macht er auch Jagd auf größere Beute: Rehkitze, junge Wildschweine, Hasen, Fasane und Hausgeflügel.

 

Der Fuchs ist in Europa der häufigste Wildhund und verfügen über eine Reihe unterschiedlicher Laute.

Der Fuchs ist in Europa der häufigste Wildhund und verfügen über eine Reihe unterschiedlicher Laute.

Foto1 ccFuchs beim Rufen – musherOnl
Foto2 cc – Red Fox – von Eliza Fraser