Der Gorilla ein Kraftpaket

Der Gorilla ein Modell-Athlet hat einen robusten und stämmigen Körperbau.

Der Gorilla ist ein Modell-Athlet   –   Foto: American Museum of Natural History CC BY 2.0

Der Gorilla, eine geballte Kraft von 300 Kilo. Er hat einen 175 Zentimeter großen Brustumfang. Eine Armspannweite von 2,75 Meter. Der Menschenaffe kann ein Gewicht von über 900 Kilogramm stemmen. Kein menschlicher Gewichtheber kommt gegen die  Kraft eines Silberrückens an. Der Russe Alexei Lowtschew hält den Weltrekord im Stoßen von 264 kg und im Zweikampf von 475 kg.

Die Menschenafffen sind die größten lebenden Primaten, die ausgesprochene Blätterfresser sind. Charakterischtisch ist ihr schwarzgraues Fell und ihr stämmiger Körperbau. Die Gorillas kommen in den mittleren Teilen von Afrika vor.

Gorilla vom Aussterben bedroht

Es gibt vier Gorilla-Unterarten, die alle auf der Roten Liste stehen. Es gibt nur noch ca. 300 Cross River-. 720 Berg- und etwa 5000 Östliche Flachlandgorillas, die in den Dschungeln leben. Bedroht sind die Tiere hauptsächlich durch Wilderei und Zerstörung ihrer Lebensräume. Es gibt Anzeichen dafür, dass ganze Gorillagruppen durch den gefährlichen Ebolavirus ihr Leben lassen müssen. Der Bestand des Westlichen Flachlandgorillas mit etwa 90.000 Tieren scheint noch stabil zu sein.

Steckbrief Gorillas

Systematik

  • Teilordnung: Affen (Anthropoidea)
  • ohne Rang: Altweltaffen (Catarrhini)
  • Überfamilie: Menschenartige (Hominoidea)
  • Familie: Menschenaffen (Hominidae)
  • Unterfamilie: Homininae
  • Gattung: Gorillas
  • Wissenschaftlicher Name: Gorilla
  • Größe: Stehend 1,25 bis 1,75 Meter. Die Tiere haben einen stämmigen Körperbau.
  • Die Menschenaffen haben keine Schwänze.
  • Das Gewicht der Männchen beträgt bis zu ca. 200 kg. Die Weibchen wiegen von 70 bis 90 kg.
  • In Gefangenschaft kann ein Gorilla bis zu 350 kg erreichen.
  • Östliche Gorillas sind etwas größer und schwerer als Westliche Gorillas.

Kommunikation

Die Tiere kommunizieren durch vielseitige Laute, Gesichtsmimiken, Körperhaltungen und Kraftdemonstrationen.

Nahrung

Blätter, Mark im Kernbereich pflanzlicher Sprossachsen. Das ist im innersten Gewebe von Sprossen und Wurzeln vorhanden.

Fortpflanzung Gorilla

  • Die Paarung kann das ganze Jahr über stattfinden.
  • Das Weibchen hat einen Sexualzyklus von 27 bis 28 Tagen.
  • Die Tragzeit der Gorilla-Weibchen beträgt ca. 8,5 bis 9 Monate.
  • Es wird ein Jungtier geboren, selten zwei.
  • Die Weibchen erreichen ihre Geschlechtsreife mit 6 bis 8 Jahren. Die Männchen mit 10 Jahren.
  • Ein Gorilla kann ein Alter von 35 bis 40 Jahren erreichen.
Gorillas leben in Gruppen zusammen, die bis zu 40 Tiere betragen kann.

Die Gorillas leben in Gruppen mit bis zu  40 Tieren zusammen.   –   Foto: Ian Lee CC BY 2.0

Weitere interessant Berichte:
Beuteltiere in Australien: Riesenkänguru ein Weitsprung Meister