Der Gold-Laubfrosch wird gern als Heimtier gehalten

Gold-Laubfrösche sind tagaktiv.

Gold Laubfrösche sind tagaktiv.

Der Gold-Laubfrosch (Litoria aurea)  kommt im östlichen Australien vor, der vorwiegend am Wasser lebt. Stundenlang sitzt der Frosch untergetaucht, so dass nur die Schnauzenspitze hervorschaut. Der Frosch kann zwar

wie jeder Laubfrosch klettern, doch sind seine Haftscheiben recht klein. Der Frosch ist auch am Tag mobil. Bei Berührung des Tieres sondert er einen scharf riechenden Schleim ab. Überwiegend hält sich der Frosch in küstennahen Sumpfgebieten und Wäldern auf.

Heimtierhaltung

Viele Frösche werden als Heimtiere gehalten, weil sie relativ pflegeleicht und nicht aggressiv sind. Bei Gehegehaltung benötigen die Tiere Bade-, Versteck- und Klettergegenstände mit Pflanzenbewuchs. Damit sich der Gold-Laubfrosch sich wohlfühlt, sollte die Luftfeuchtigkeit von 60 bis 80 Prozent betragen (tagsüber 24 bis 28 °C  und in der Nacht 18 bis 22 °C) .

Gold-Laubfrosch Steckbrief

Systematik

  • Ordnung: Froschlurche (Anura)
  • Unterordnung: Neobatrachia
  • Familie: Laubfrösche i.w.S. (Hylidae)
  • Unterfamilie: Pelodryadinae
  • Gattung: Australische Laubfrösche (Litoria)
  • Art: Gold-Laubfrosch
  • Wissenschaftlicher Name: Litoria aurea
  • Körperlänge: Von 5 bis zu 11 cm, durchschnittlich 6 und 8 cm.
  • Verbreitung der Frösche südöstlich von Australien.
  • Die Eier legt der Gold-Laubfrosch in einer Schaumhülle ins Wasser ab. Die Anzahl der Eier betragen durchschnittlich 5000.
  • Brutzeit ist in den Monaten von Oktober bis März.
Afrikanischer Sumpfvogel: Steckbrief Schuhschnabel
 Größter Eisvogel: Riesenfischer
Foto: cc - A mosaic of bellfrogs - von Doug Beckers