Der Fischotter

Fischotter paaren sich nicht im Wasser, sondern an Land.

Fischotter paaren sich nicht im Wasser, sondern an Land.

Der Eurasische Fischotter  (Lutra lutra) zählt zu den besten Schwimmern unter den Landraubtieren, der immer in der Nähe der Flüsse vorkommt. Der elegante Schwimmer bevorzugt als ….

Lebensraum flache Flüsse mit  zugewachsenen Ufern und Überschwemmungsgebiete. Im allgemeinen ruhen die Tiere tagsüber, werden in der Dämmerung aktiv und gehen dann auf Beutejagd.

Fischotter haben mit dem Orang Utan, Panda und Feldhamster Gemeinsamkeiten, sie sind vom Aussterben bedroht. In Deutschland sind mehr als zehntausend Tierarten bedroht. Menschen haben einen großen Anteil daran, denn es wird massenhaft Jagd auf die Tiere gemacht. Hinzu kommt ein immer kleiner werdender Lebensraum und ein schrumpfendes Angebot von Nahrung. Der Otter benötigt Bäche, Seen und Flussmündungen. Das Wasser muss sauber sein und die Ufer müssen mit überhängenden Sträuchern oder Baumwurzeln besetzt sein. Das finden die Tiere vor allem in Bayern vor.

Fischotter Steckbrief

Sytematik

  • Überfamilie: Hundeartige (Canoidea)
  • ohne Rang: Marderverwandte (Musteloidea)
  • Familie: Marder (Mustelidae)
  • Unterfamilie: Otter (Lutrinae)
  • Gattung: Altweltotter (Lutra)
  • Art: Fischotter
  • Wissenschaftlicher Name: Lutra lutra
  • Größe: Kopf-Rumpf-Länge von bis zu 90 cm, Schwanzlänge 40 cm, eine Schulterhöhe von 25 bis 30 cm. Männliche Tiere haben ein Gewicht von etwa 12 kg, Weibchen sind kleiner und leichter.
  • Die Fellfarbe der Tiere ist dunkelbraun. Am Hals und an den Seiten des Kopfes sind hellere Stellen zu sehen.
  • Die an Wasser gebundenen Tiere haben zwischen den Zehen und Fingern Schwimmhäute.
  • Fischotter können ein Alter von etwa 22 Jahren erreichen.
  • Nahrung: In erster Linie jagen die Otter Fische. Sie machen auch Jagd auf andere Tiere wie Möwen, Blässhühner, Frösche, Bisamratten, Flusskrebse, Enten, Schnecken und Insekten.

Vorkommen

  • Fischotter kommen in fast ganz Europa vor. In Asien nördlich bis zum Polarkreis. Sie sind in Japan bis zu den Sundainseln und im westlichen Nordafrika verbreitet. Die Tiere meiden Wüsten und Steppen.

Fortpflanzung Fischotter

  • Die Otter haben keine feste Paarungszeit.
  • Das Weibchen hat eine Tragzeit von 2 Monaten.
  • Es kommen meist 1 bis 3 Jungtiere zur Welt, die 6 Monate lang gesäugt werden.
Vier junge Fischotter.

Vier Jungtiere erkunden das Umfeld.

1. + 2. Foto: cc‚Grace‘ and ‚Tamar‘ – von Peter Trimming

Froscharten: Steckbrief Laubfrosch
Hasen in Deutschland: Der Feldhase