Der Dobermann

Zwei Rassehunde (Dobermann)

Zwei Rassehunde (Dobermann)

Der Dobermann ist ein temperamentvoller, intelligenter Hund und für viele Hundesportarten einsetzbar. Dieses friedliche Tier ist ein anhänglicher Familienhund und sehr kinderlieb. In der Erziehung zeigt der Dobermann eine hohe Folgebereitschaft. Dieser Hund wird durch seine gute Auffassungsgabe auch bei der Polizei, Zoll und Bundeswehr in den verschiedenen Dienstaufgaben ausgebildet.

Steckbrief Dobermann
– das Herkunftsland ist Deutschland, der Dobermann gehört zu den Gebrauchshunderassen
– FCI-Standard: Nr. 143, Gruppe 2, Sektion 1
– der Dobermann ist anhänglich und wachsam
– Größe zwischen 65 und 70 cm, Gewicht zwischen 34 bis 45 kg
– die Hunde können ein Alter von ca. 10 bis 12 Jahren erreichen
– die Fellfarben gibt es in schwarz mit rotbraunen Abzeichen und dunkelbraun mit rotbraunen Abzeichen
– das Fell ist dick, dünn und kurz mit minimalem Haarausfall, der Dobermann benötigt keine großartige Fellpflege
– Verwendung als Wachhund, Schutzhund, Polizeihund, Blindenhund, Begleithund
Krankheiten: Der Dobermann ist anfällig für das  Wobbler-Syndrom, eine Schädigung des Rückenmarks im Bereich der Halswirbelsäule, auftreten können Erbkrankheiten, die das Innenohr und den Gleichgewichtssinn befallen

Foto: ccDobermann – von Jordi Font M
Jagdhunde: Steckbrief Deutsch Drahthaar
Kaninchenrassen: Rheinische Schecken