Der Blobfisch ist ein Tiefseefisch

Blobfisch

Der Blobfisch gilt mit zu den hässlichsten Tieren auf der Welt.

Der Blobfisch (Psychrolutes marcidus) lebt in der Tiefsee auf dem Meeresboden, wo ihn außer Tauchrobotern kein Taucher erreichen kann. Der Fisch lebt in Tiefen von 600 bis 1200 Metern bei Tag und Nacht in völliger Dunkelheit, weil dort unten kein Lichtstrahl mehr ankommt. Der Meeresbewohner harrt bewegungslos halb vergraben am Boden aus, bis Beute in seiner Nähe kommt, um dann zuzuschnappen.

Der Lebensraum des Blobfisch

Blobfisch Lebensraum

Der Lebensraum – Blobfische leben auf dem Meeresgrund. Sie vergraben sich im Boden, bis Beute vorbeischwimmt, die sie sich dann schnappen.

Der Blobfisch hat seinen Lebensraum im Südwestpazifik, wo er sich in den Gewässern um Australien, Tasmanien und Japan aufhält. Der glibbrige Fisch ist ein Tiefseefisch und hat seinen Lebensraum am Meeresboden. Er hat kaum natürliche Fressfeinde. Trotzdem ist der gallertartige Fisch eine bedrohte Tierart in der Tiefsee, weil er oft in die Tiefenfangnetze der Berufsfischer gerät. Da in großer Ozeantiefe der Sauerstoff sehr knapp ist, verbraucht der gallertartige Fisch in seinem Lebensraum mit seiner Fangstrategie am Boden ruhend und auf Beute wartend, weniger Energie und Sauerstoff. So kann der Fisch mit seinem puddingartigem Fleisch auch in niedriger Sauerstoffkonzentration ohne Probleme überleben.

Kann man einen Blobfisch im Aquarium halten?

Es wäre bestimmt eine schöne Kuriosität, solch ein Tier im Aquarium zu halten. Jedoch lässt sich ein Blobfisch unmöglich in einem Aquarium halten, da er aus der Tiefsee durch die unterschiedlichen Druckverhältnisse nicht lebend an der Wasseroberfläche befördert werden kann. An Land würde der Tiefseefisch sofort in sich zusammen fallen und verenden, da er kaum Muskeln hat.

Ist der Blobfisch essbar?

Einen Blobfisch zu essen ist nicht ratsam, denn die Konsistenz seines Glibberfleisches ist viel zu weich zum Braten oder Kochen.

Steckbrief Blobfisch

Systematik

  • Ordnung: Barschartige (Perciformes)
  • Unterordnung: Cottoidei
  • Teilordnung: Groppenverwandte (Cottales)
  • Familie: Dickkopf-Groppen (Psychrolutidae)
  • Gattung: Psychrolutes
  • Art: Psychrolutes marcidus
  • zur Familie der Blobfische gehören zwei Arten: die größte Art ist (Psychrolutes phrictus) mit einer Körperlänge bis zu 70 cm, Gewicht ca. 9,5 kg
  • die Art (Psychrolutes marcidus) ist bis zu 30 cm erheblich kleiner
  • die Tiere sind einfarbig grau und der Körper (Art Gelee) hat kaum Muskeln
  • Vorkommen: Südwestpazifik, südlich  33° Südlicher Breite in der Tiefsee
  • Nahrung: Krebse, Seeigel und andere Weichtiere

Lesetipps

Unser Tier der Woche
Steckbrief Kreuzotter – Giftige Schlangen in Deutschland, lies unseren Artikel über diese nützliche Schlangenart.

Bildangaben:
Fotos: By Lorenauy  CC BY-SA 4.0