Das Blässhuhn ist auf Seen und Teichen ein häufiger Brutvogel

Blesshühner fechten Revierkämpfe aus.

Blässhühner fechten Revierkämpfe aus.

Blässhühner (Fulica atra) sind Mitglieder aus der Rallenfamilie, die sich im Röhricht Schwimmnester bauen, die aus Wasserpflanzen bestehen. Blässhühner können gut schwimmen, weil sie mit Lappen versehene ….

Zehen besitzen. Das Fliegen macht Blesshühnern eher Mühe, denn vor dem Aufsteigen nehmen sie Anläufe auf dem Wasser.

Steckbrief Blässhuhn
Systematik
– Klasse: Vögel (Aves)
– Ordnung: Kranichvögel (Gruiformes)
– Familie: Rallen (Rallidae)
– Gattung: Blässhühner (Fulica)
– Art: Blässhuhn (wird auch Blessralle genannt)

Blesshuhn

Das Blässhuhn braucht Anlauf, um zum Flug abzuheben. Deutlich kann man die Lappen zwischen den Zehen sehen, die dem Vogel ein gutes Schwimmen im Wasser ermöglichen.

– Größe: Körperlänge 36 bis 42 cm, der Kopf ist klein, der Schwanz ist kurz, der weiße oder leicht rosa getönte spitze Schnabel ist ca. 30 mm lang
– auffallend ist die kalkweiße Stirnplatte der Blässhühner
– Männchen und Weibchen haben einen tiefschwarzen Kopf und Hals, die Oberseite ist schieferschwarz, die Unterseite schiefergrau
– das Blässhuhn schwimmt mit Kopfnicken auf dem Wasser
– Stimme/Ruf Blässhuhn: ist ein helles „köw“ oder „kröw“, bei Erregung ein scharfes „pix“
– Vorkommen: Mitteleuropa, in Osteuropa bis Sibirien sowie in Nordafrika, Australien und in Neuguinea

Junge Blesshuhn-Küken auf Nahrungssuche.

Junge Blesshuhn-Küken auf Nahrungssuche.

– Nahrung: kleine Fische, Insekten, Schnecken, Muscheln, Grünalgen sowie Wasserpflanzen wie Tausendblatt, Laichkräuter, Wasserpest und Flutender Wasserhahnenfuß
Fortpflanzung Blässhuhn
– das Nest besteht zum größten Teil aus trockenen Schilfhalmen und wird in dichten Schilf- und Rohrbeständen gebaut
– ab Mitte April bis Juni werden 6 bis 10 Eier ins Nest gelegt
– die Brutdauer beträgt ca. 21 bis 24 Tage und beide Partner bebrüten die Eier, die Jungen sind gleich Nestflüchter

Großkrebs: Palmendieb
 Kamelart: Guanako
 Hirschart: Steckbrief Elch

1 + 2.  Foto Besshuhn: cc fulica atra – von Papchinskaya
3. Foto: cc – Sothöna / Coot – von Stefan Berndtsson