Der Dachs ist überwiegend ein nachtaktives Tier

Dachs

Dachs

Der Dachs ist nachtaktiv und ein scheues Tier, der sich am Tag in seinen Erdbau aufhält. Er benötigt ungefähr ein Revier von Hundert Hektar, welches er mit seinem Urin markiert. Die Tiere leben streng monogam und leben für immer in fester Beziehung als Paar zusammen. Dachse können ein Alter bis zu 15 Jahren erreichen. Im Spätsommer und im Herbst schlägt sich der Dachs (Meles meles) den Bauch mit allerlei abwechslungsreicher Nahrung voll. Er braucht eine dicke Fettschicht, die ihm als Brennstoff für den Winter dient. Insbesondere die Dachs-Weibchen sind auf die Fettreserven angewiesen. Die Tiere benötigen die Fettreserven während sie in der Winterruhe schlafen. In dieser Zeit gehen in ihren Körpern zahlreiche physiologische Veränderungen vor, die mit der Fortpflanzung im darauffolgenden Frühjahr im Zusammenhang besteht.

Der Lebensraum der Dachse

Dachsbau

Dachsbau

Dachse bevorzugen als Lebensräume Laubmischwälder und gelegentlich trifft man auch einen Dachs im Garten an, z.B. in städtischen Parks. In menschlicher Nähe hat dann der Dachs gleich weniger Feinde zu befürchten. Die größten Dachs Feinde außer gewisse Krankheiten sind Wölfe und Luchse, die Rückkehr der wilden Tiere in Deutschland sind auf dem Vormarsch.

Besonderheiten des Dachs beim Winterschlaf

Eine Besonderheit des Dachs ist, dass er keinen durchgehenden Winterschlaf abhält. Nur eine gewisse Winterruhe. Da er sich im Herbst eine dicke Fettschicht angefressen hat, kann er locker in der kalten Jahreszeit bis zu drei Monate ohne Nahrungsaufnahme überleben.

Sind Dachse für den Menschen gefährlich?

Ein Dachs ist für Menschen in der Regel nicht gefährlich, wenn man ihn am Dachsbau nicht zu Nahe kommt. Aber bevor man einen scheuen Dachs zu Gesicht bekommt, verschwindet er schnell in seinem Erdbau.

Steckbrief Dachs

  • Wissenschaftlicher Name: Meles meles
  • Größe Dachs: Körperlänge 65 bis 88 cm, Schwanzlänge bis zu 18 cm
  • Gewicht  ca. 7 bis 15 kg
  • Aussehen: Schwarz-weiß gestreifter Kopf, die rüsselartige Schnauze ist lang, der Körper ist gedrungen und kräftig
  • Nahrung: Schnecken, Insekten, Beeren, Feldfrüchte
  • Verbreitung: Europa, Asien, Afrika, Nordamerika
  • Lebensraum: Waldgebiete
  • Tragzeit der Dachsweibchen: ca. 45 Tage
  • Wurfgröße: 2 bis 5 Jungtiere

Wat- und Wasservögel: Steckbrief Kranich
Bären in Südamerika: Brillenbär

Foto1 By USFWS Mountain-Prairie CC BY 2.0
Foto2 By Nick Smith CC BY-SA 2.0