Archiv der Kategorie: Wat- und Wasservögel

Uferschnepfe ist ein typischer Wiesenvogel

Die hochbeinige Uferschnepfe ist ein Brutvogel in offenen Niederungslandschaften.

Auf sumpfigen Wiesen brütet die prachtvolle Uferschnepfe, die deutlich am schwarzen Schwanzende zu erkennen ist. Eine Uferschnepfe wiegt etwa so viel wie eine Lachmöwe, doch erscheint der hochbeinige Vogel infolge seines langen geraden Schnabels größer als diese. Der Watvogel ist auch unter den Namen „Schwarzschwänzige Uferschnepfe“ bekannt. Im Fluge fallen besonders die ….

Weiterlesen

Kampfläufer haben ein eigenartiges Eheverhälnis

Kampfläufer sind Langstreckenzieher, die im August in die Winterquartiere fliegen.

Die kleinere Weibchen der Kampfläufer trägt ein unscheinbares Federkleid, während das größere Männchen zur Brutzeit mit einer Federperücke und einem eigenartigen Federkragen geschmückt ist. Am eigenartigsten sind die sogenannten Kämpfe, die auf kurzgrasigen Wiesen an bestimmten Plätzen stattfinden. Hier treffen sich eine größere Anzahl Männchen und dann beginnt der Kampf, der in Wirklichkeit aber nur ein ….

Weiterlesen

Flamingos sind Koloniebrüter

Diese Schnabelfärbung ist für die Jamesflamingos
(Phoenicoparrus jamesi) bezeichnend. Die Vögel ernähren sich ausschließlich von Kieselalgen und Krebschen.

Alle Flamingos besitzen ein höchst verwickeltes System zahnartiger Fasern an Zunge und Oberschnabel, eine Eigenart, die sowohl ihre Stärke als auch ihre Schwäche ist. Mit ihrer kräftigen Zunge schlürfen die Vögel Wasser oder Schlamm aus flachen Gewässern. Die Fasern dienen dazu, allerlei kleine Pflanzen und winziges Getier zurückzuhalten, während sie unerwünschte Dinge wieder entweichen lassen. Mit dieser einzigartigen Ernährungsmethode stehen die Flamingos unter allen größeren ….

Weiterlesen

Prachttaucher und Sterntaucher sind Unterwasserjäger

In den arktischen Binnengewässern hört man im Sommer viele Rufe von Wasservögeln. Die arktischen Prachttaucher brüten auf den Tundraseen, die eine Vielzahl von krächzenden, klagenden und hupenden Tönen von sich geben. Ihre nächsten Verwandten, die Sterntaucher dagegen sind weniger ruffreudig, die von Zeit zu Zeit nur wenige quäkende Laute ausstoßen. Beide tagaktiven Arten haben ihre ….

Weiterlesen

Rotschenkel und Grünschenkel leben in Feuchtgebieten

Der Rotschenkel ist ein bruttreuer Vogel.

Der Rotschenkel ist ein bruttreuer Vogel.

Der Rotschenkel ist bei weitem der häufigste Wasserläufer, den wir bei uns zu sehen bekommen. Schon von weitem fällt er durch seine hohen Beine und den kopflangen Schnabel auf. Kann man den Vogel näher betrachten, erkennt man die orangeroten Füße und die ebenso gefärbte Schnabelwurzel. Im Fluge fällt der ….

Weiterlesen

Felsenpinguine bilden große Brutkolonien

Felsenpinguine haben eine ausgeprägte Körpersprache mit Verbeugen, den Kopf schütteln und Pflege ihrer Gefieder.

Felsenpinguine haben eine ausgeprägte Körpersprache mit Verbeugen, den Kopf schütteln und Pflege ihrer Gefieder.

Die Felsenpinguine (Eudyptes chrysocome) verbringen im Jahr bis zu sechs Monaten ausschließlich im Wasser. Ein Felsenpinguin-Paar bleibt ein Leben lang zusammen und nur außerhalb der Brutsaison verbringt das Paar die Zeit getrennt voneinander. Jedes Jahr kehren die Tiere zum selben Nistplatz zurück und suchen auch ….

Weiterlesen

Die Brautente ist ein Höhlenbrüter

Brautente Brautenten

Brautenten – Foto: Olaf Oliviero Riemer CC BY-SA 3.0

Brautenten legen gewöhnlich ihre Nester in Baumstämmen an, die durch Vermoderung oder Aushöhlung von großen Spechten ausgehöhlt worden sind. Dabei spielt es keine Rolle, wie hoch die Höhle über dem Erdboden liegt. Brautenten Artikel anzeigen

Basstölpel und Trottellummen brüten im Abfall

Basstölpel hat tödliches Nestmaterial aus dem Meer gefischt.

Basstölpel hat tödliches Nestmaterial aus dem Meer gefischt.

Am Helgoländer Lummenfelsen bauen Vögel inzwischen Nester aus Plastikabfall der Fischindustrie. Eine tödliche Gefahr für Basstölpel und Trottellummen, die aus Teilen von Fischernetzen, die sie aus dem ….

Weiterlesen

Adeliepinguin-Weibchen prostituieren sich für Kieselsteine

Brutzeit Adeliepinguine: Ein Küken hat sich ein kleines Loch durch die Eischale gepickt und wird bald schlüpfen.

Brutzeit Adeliepinguine: Ein Küken hat sich ein kleines Loch durch die Eischale gepickt und wird bald schlüpfen.

Adeliepinguine (Pygoscelis adeliae) leben auf dem öden antarktischen Festland. Um ihre Jungen zu schützen, bauen sie Steinnester, in denen sie ihre Eier ablegen. Je höher das Nest, wird der Nachwuchs vor Wind und Kälte geschützt. Da aber die ….

Weiterlesen

Fluss-Seeschwalben schweben elegant über dem Wasser

Ein Brautgeschenk für die Auserwählte.

Ein Brautgeschenk für die Auserwählte.

Fluss-Seeschwalben (Sterna hirundo) tauchen im Sturzflug ins Wasser ein und kommen Sekunden später mit einem kleinen Fische im Schnabel wieder hervor. In Mitteleuropa ist diese Schwalbenart kein häufiger ….

Weiterlesen