Archiv der Kategorie: Tiere in Australien und Neuseeland

Dornteufel ist ein Wüstenbewohner

Der Dornteufel sieht zwar gefährlich aus, ist aber ein harmloses Tier.

Der australische Dornteufel oder Moloch entspricht sowohl in seiner Erscheinung als auch in seinem Verhalten den nordamerikanischen Krötenechsen, die sich beide von Ameisen ernähren. Der Dornteufel ist ein bizarres Tier, dessen Körper über und über mit Stacheln übersät ist. Den abschreckenden Namen verdient er aufgrund seiner ….

Weiterlesen

Sydney-Trichternetzspinne ist extrem giftig

Weibchen und Männchen (Sydney-Trichternetzspinne).

Die Sydney-Trichternetzspinne ist eine der giftigsten Spinnen auf der Welt. Nach einem Biss des Tieres wirkt das Gift direkt auf das  Nervensystem des Menschen. Das Opfer leidet unter  Muskelspasmen, der Mund steht unter Schaum und ohne Gegenmaßnahmen kann innerhalb von 15 Minuten bis zu 3 Tagen der Tod eintreten. Seitdem in ….

Weiterlesen

Lärmdickichtvogel wurde ein Denkmal gesetzt

Der Lärmdickichtvogel wird auch Braunbach-Dickichtvogel genannt und hält sich regelmäßig im Unterholz auf.

Den australischen Lärmdickichtvogel hielt man für Jahrzehnte für ausgestorben, bis er Anfang der sechziger Jahre wiederentdeckt wurde. Weil dieser Vogel nur zwei Paar Stimmmuskeln besitzt statt der sieben bei anderen Singvögeln, wird der Lärmdickichtvogel als primitiv angesehen. Er singt aber trotzdem fast den ganzen Tag lang recht eindrucksvoll, hält sich sehr im ….

Weiterlesen

Großfußhühner mit eigener Brutstrategie

Großfußhühner sind Bodenbewohner, die in Australien, Neuguinea und Indonesien zu Hause sind.

Großfußhühner sind überwiegend Bodenbewohner, die in Australien, Neuguinea und Indonesien zu Hause sind.

Die Hähne der Großfußhühner (Megapodiidae) haben vermutlich schon vor Jahrhunderttausenden Jahren ein Verfahren entwickelt, um sich das Bebrüten der Eier zu ersparen. Manche Arten von diesen Großfußhühnern legen ….

Weiterlesen

Baumkängurus größte baumbewohnende Beuteltiere

Das Goodfellow-Baumkänguru (Dendrolagus goodfellowi) ist überwiegend ein nachtaktives Tier.

Das Goodfellow-Baumkänguru (Dendrolagus goodfellowi) ist überwiegend ein nachtaktives Tier.

Die Baumkängurus leben im echten Wald im nordwestlichen Queensland und auf Neuguinea. Ihre Arme und Hände sind kräftiger ausgebildet als bei den übrigen Kängurus. Die Tiere bewegen sich bedächtig, weil sie …. Weiterlesen

Buschhuhn in Australien lässt Eier ausbrüten

Das gesellige Buschhuhn ist in Australien ein heimisches Großfußhuhn.

Das gesellige Buschhuhn ist in Australien ein heimisches Großfußhuhn.

Der Hahn des australischen Buschhuhns (Alectura lathami) baut zur Fortpflanzung einen Laubhaufen von ein bis zwei Meter Höhe und mehreren Metern Durchmesser, den er mit seinen großen Füßen mit Blättern und Pflanzenteile von allen …. Weiterlesen

Riesenkänguru ein Weitsprung Meister

Rotes Riesenkänguru

Rotes Riesenkänguru   –   Foto: von Janjonas (Eigenes Werk) CC BY-SA 4.0

Das Riesenkänguru kann bis zu ca. 13,5 Meter weit durch die Luft springen. Hochelastische Muskelbänder in den Hinterläufen des Kängurus funktionieren wie Sprungfedern. Weiterlesen

Kakadus sind besonders intelligente Vögel

Kakadus

Rosakakadus

Kakadus haben große Federhauben und Schwänze, die meist kurzen Schwänze sind fast quadratisch. Der Braunkopfkakadu ernährt sich fast ausschließlich von den Samen der Keulenbäumen. Der Inka-Kakadu (Cacatua leadbeateri), der eine Größe von etwa 40 cm erreicht, ist der schönste aller Kakadus. Er hat oberseits ein schneeweißes und unterseits ein rosiges Gefieder und trägt eine quergestreifte Haube. Weiterlesen

Keas sind dämmerungsaktive Vögel

Ist es Liebe oder Streit? Kea-Männchen haben einen längeren Schnabel als Weibchen.

Ist es Liebe oder Streit? Kea-Männchen haben einen längeren Schnabel als Weibchen.

Der kühne und verspielte Kea (auch Bergpapagei genannt), ist ein neugieriger Vogel, der in Neuseeland zu den wenigen Papageienarten gehört, die regelmäßig dem Winter mit Eis und Schnee ausgesetzt sind. Keas (Nestor notabilis) sind bekannt für ….

Weiterlesen

Beutelwolf ein unersetzlicher Verlust

Der Beutelwolf wird auch Beuteltiger genannt und war das größte fleischfressende Beuteltier.

Der Beutelwolf wird auch Beuteltiger genannt und war das größte fleischfressende Beuteltier.

Der fleischfressende Beutelwolf (Thylacinus cynocephalus), der einst über den gesamten australischen Kontinent verbreitet war, ist wahrscheinlich von der eingeschleppten Wildhundart Dingos ausgerottet worden. Die Insel Tasmanien erreichten ….

Weiterlesen