Archiv der Kategorie: Reptilien

Dornteufel ist ein Wüstenbewohner

Der Dornteufel sieht zwar gefährlich aus, ist aber ein harmloses Tier.

Der australische Dornteufel oder Moloch entspricht sowohl in seiner Erscheinung als auch in seinem Verhalten den nordamerikanischen Krötenechsen. Beide Arten ernähren sich von Ameisen. Der Dornteufel ist ein bizarres Tier, dessen Körper über und über mit Stacheln übersät ist. Den abschreckenden Namen verdient das Tier aufgrund seiner ….

Weiterlesen

Eidechsen lieben trockene Gebiete

Die Wüstenkrötenechse (Phrynosoma platyrhinos) wird oft in Trockenterrarien gehalten.

So bedrohlich sie auch aussehen, so ungefährlich sind die Eidechsen der Wüste. Die Tiere können unbedenklich als Haustierchen gehalten werden. So sollte dennoch zur Vorsicht gemahnt werden, weil manche Echsen in Gefangenschaft jegliche Nahrung verweigern. Will so ein kleines Geschöpf nicht fressen, gibt man das Tier seine Freiheit zurück, anstatt es langsam verhungern zu lassen. Besonders furchterregend schaut die ….

Weiterlesen

Chamäleons Meister der Tarnung

Das kleinste Chamäleon

Das kleinste Chamäleon (Brookesia micra) misst gerade mal 3 cm.

Es gibt ca. 86 Arten von Chamäleons, die über Afrika, Südeuropa und Asien verbreitet sind. Die ungewöhnliche exotische Echse hat eine lange Zunge wie kein anderes Tier. Durch ihre Zehenstellung hat sich das Tier in den tropischen Wäldern ganz an das Baumleben, meist in den unteren Stockwerken angepasst. Die auffälligste Eigenschaft mancher Chamäleonsarten ist ihre Fähigkeit, die ….

Weiterlesen

Tigerpython ist auch ein beliebtes Heimtier

Der Dunkle Tigerpython ist generell dunkler gemustert als der Helle Tigerpython.

Der Dunkle Tigerpython ist generell dunkler gemustert als der Helle Tigerpython.

Der mächtige Tigerpython stürzt sich blitzschnell auf Beutetiere und packt sie mit seinen langen, spitzen Zähnen. Dann wird das Opfer umschlungen und erdrosselt. Ist die Mahlzeit groß genug, kann die Schlange wochenlang davon zehren. Ein ausgewachsener Tigerpython hat so gut wie keine natürlichen Feinde, außer dem Menschen. Weiterlesen

Würfelnatter besiedelt Gewässer mit hohen Fischbeständen

Die Würfelnatter jagt aktiv unter Wasser Fische oder lauert sie auf. Größere Fische werden an Land gebracht und im Bereich der Wasserlinie gefressen.

Die Würfelnatter jagt aktiv unter Wasser Fische oder lauert sie auf. Größere Fische werden an Land gebracht und im Bereich der Wasserlinie gefressen. Die Schlange hat eine leckere Bachforelle gefangen.

In Deutschland kommt die ungiftige Würfelnatter (Natrix tessellata) seltener vor als die Ringelnatter, die beide ans Wasser mit naturnaher Vegetation gebunden sind. Die Schlange benötigt als Nahrungshabiate Auenwäldern, buchtenreiche Uferzonen in Flüssen, Seen und Küstengewässern, wo offene Spülsäume, Kies- und Schotterbänke vorhanden sind. Weiterlesen

Die Griechische Landschildkröte hat ein großes Verbreitungsgebiet

Landschildkröte

Diese Griechische Landschildkröte befand sich mitten auf einer Landstraße zwischen Manacor und Porto Christo (Mallorca). Das Tier wurde gerettet und in ihrer Laufrichtung der anderen Straßenseite in den Büschen freigelassen.

Die tagaktive Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni) kommt im europäischen Teil des Mittelmeerraumes vor. Weiterlesen