Archiv der Kategorie: Frösche und Amphibien

Axolotl ein urzeitlicher Schwanzlurch

Die Schwanzlurche sind nachtaktive Tiere.

In freier Wildbahn ist der kuriose Axolotl in seiner Heimat Mexiko so gut wie ausgestorben. Er wird in vielen Ländern millionenfach in Aquarien gehalten. Verliert der mexikanische Schwanzlurch ein Bein oder ein Stück vom Schwanz, wachsen die Gliedmaßen ganz einfach ohne einer Vernarbung nach. Sogar Schäden der inneren ….

Weiterlesen

Unterschied Kröte oder Frosch

Frösche können mühelos Sprünge von Ast zu Ast erreichen.

Frösche können mühelos Sprünge von Ast zu Ast erreichen.

Beide Tier-Familien sind miteinander verwandt, aber an welchen Merkmalen kann man Kröten oder Frösche unterscheiden? Die Kröten sind im Unterschied zu Fröschen Landtiere, die nur zum Laichen die Gewässer aufsuchen. Frösche legen ihren Laich in großen Ballen ab, die Kröten dagegen in Eischnüren. Kröten haben ….

Weiterlesen

Schmuckhornfrosch auch ein Kannibale

Schmuckhornfrösche werden oft im Terrarium gehalten.

Schmuckhornfrösche werden oft in Terrarien gehalten.

Der Schmuckhornfrosch (Ceratophrys ornata) frisst alles gierig, was sich vor seinem Maul bewegt. Der gefräßige Frosch macht auch nicht vor seiner eigenen Art halt und frisst Schlangen und Ratten, die doppelt so groß sind, wie er selbst. Diese großen Brocken zu verschlucken gelingen nur, weil das Maul des Tieres, die Hälfte seines Körpers ausmacht – es wird rund 7,5 Zentimeter breit. Dazu kommt ihn eine Reihe von ….

Weiterlesen

Kreuzkröte ein mittelgroßer Froschlurch

Paarungszeit Kreuzkröten: Die Rufe Männchen sind in den lauen Sommernächten weit zu hören.

Paarungszeit Kreuzkröten: Die Rufe der Männchen sind in den lauen Sommernächten weit zu hören.

Die Weibchen der Kreuzkröten (Epidalea calamita) sind geringfügig etwas größer als die Männchen. Die nachtaktiven Kröten bekommt man tagsüber kaum zu sehen. Ende März verlassen die Kreuzkröten ihre Überwinterung Verstecke und ….

Weiterlesen

Chinesischer Riesensalamander größte Amphibie der Welt

Der Chinesische Riesensalamander ist heute der größte vorkommende Schwanzlurch auf der Erde.

Der Chinesische Riesensalamander ist heute der größte vorkommende Schwanzlurch auf der Erde.

Der Chinesische Riesensalamander (Andrias davidianus) kann mit seinem breiten Maul in wenigen Hundertstel Sekunden  Beutetiere einsaugen. Das größte gefundene Exemplar hatte eine Länge von 1,80 Meter und ein Gewicht von über 60 kg. Die Tiere sind

Weiterlesen

Japanischer Riesensalamander (Andrias japonicus)

Fühlt sich der Japanische Riesensalamander bedroht, können die Tiere eine streng riechende Flüssigkeit absondern. Die Flüssigkeit riecht nach Japanichen Pfeffer. Pfeffergeruch.

Fühlt sich der Japanische Riesensalamander bedroht, können die Tiere eine streng riechende Flüssigkeit absondern. Die Flüssigkeit riecht nach Japanichen Pfeffer.

Der Japanische Riesensalamander wirkt schwerfällig und träge, der sich aber blitzschnell auf seine Beute stürzen kann. Die Tiere verbringen ihr ganzes Leben in kalten Gewässern im südlichen Teil Japans. Wegen ihres ….

Weiterlesen

Teichmolch oft ein Gast im Gartenteich

Teichmolch-Männchen

Teichmolch-Männchen

Teichmolche (Triturus vulgaris) suchen zur Fortpflanzung im Frühjahr nach der Winterruhe die Gewässer auf, um sich zu paaren und zu laichen. In der Paarungszeit haben die Männchen einen wellenförmigen, gezackten Kamm über den Rücken bis zur Schwanzwurzel. In Deutschland kommen insgesamt vier Molcharten vor, der Kammmolch, der Fadenmolch, der Bergmolch und der Teichmolch. Weiterlesen