Archiv der Kategorie: Fischen

Raubfische fangen mit der Feederrute

Eine spannende Angelei ist das Feederangeln auf Raubfische.

Eine spannende Angelei ist das Feederangeln auf Raubfische.

Beim Feederangeln muss das Vorfach fein und geschmeidig sein. Außerdem muss es den Zähnen von Zander und Hecht widerstehen. Stahlvorfächer sind für diese Angelart wenig geeignet. Gut sind abriebsfeste Kryston-Vorfächer aus ….

Weiterlesen

Meeresfischen auf Raubfische

Sind die Hornhechte da, macht das leichte Spinnfischen sehr viel Spaß auf die Seeräuber.

Sind die Hornhechte da, macht das leichte Spinnfischen sehr viel Spaß auf die Seeräuber zu angeln.

Jetzt im Frühjahr werden die Tage länger und die Sonne erwärmt so langsam das Salzwasser. An deutschen Küsten kann man im Sommer auf Wolfsbarsche, Meerforellen, Hornhechte und mehrere Plattfischarten angeln. Was man benötigt, ist eine kräftige Spinnrute und eine robuste Stationärrolle. Weiterlesen

Fischen auf Hecht in der Nacht

Hechte sind auch Nachtschwärmer, die man am Tag und in der Nacht fangen kann.

Hechte sind auch Nachtschwärmer, die man am Tag und in der Nacht fangen kann.

Hechte sind auch fressende Nachtschwärmer, die man genau so fangen kann wie auch am Tag. Spezielle Methoden für das Nachtangeln auf Hechte gibt es nicht, denn die Köder und Angeltechniken sind die gleichen. Man kann die Hechte, die am Tag und in der Nacht rauben mit Köderfischen und mit Kunstködern beangeln.  Weiterlesen

Angeln in Frankreich auf Riesenkarpfen

Riesenkarpfen gefangen im Lac de St. Cassien. Die wärmeren Wassertemperaturen auch in der Winterszeit lassen so große Kracher von Karpfen heranwachsen.

Riesenkarpfen gefangen im Lac de St. Cassien. Die wärmeren Wassertemperaturen in Frankreichs Seen, auch in der Winterszeit, lassen so große Kracher von Karpfen heranwachsen.

Unter Karpfenfreaks ist bekannt, dass es in Frankreich die besten Karpfengewässer gibt. Diese Gewässer beinhalten Karpfen mit großen Einzelgewichten. Ein berühmter Karpfensee in Frankreich ist der Lac de St. Cassien, den deutsche Angler jedes Jahr magisch anziehen. Weiterlesen

Hechte fischen mit Gummiködern

Solange der Hecht noch nicht im Kescher ist, hat er immer noch eine Chance frei zu kommen.

Solange der Hecht noch nicht im Kescher ist, hat er immer noch eine Chance frei zu kommen.

Gummiköder sind nicht mehr wegzudenken, denn die Fänge auf Raubfische sind enorm, vor allem beim Vertikalangeln. Gummiköder mit Bleiköpfe gibt es in vielen Farben und Formen, die jeweils auf die verschiedenen Räuber abgestimmt sind. Bei einem großen Gummifisch ist es sinnvoll einen zusätzlichen Drilling am Bauch anzubringen, wenn auf Hecht gefischt wird. Weiterlesen

Schleien angeln in Teichen und Seen

Wer am frühen Morgen auf Schleien angelt hat auch Fangerfolge.

Wer am frühen Morgen auf Schleien angelt hat auch Fangerfolge zu verzeichnen.

Die Schleie ist ein Frühaufsteher und sucht mit dem ersten Tageslicht nach Futter. Wenn es später an den Ufern der Gewässer unruhiger wird, ziehen sich die störanfälligen Schleien in die Dickichte der Wasserpflanzen zurück, wo man sie nicht mehr beangeln kann. Will man Schleien fangen, muss ein Angler früh am Wasser sein. Weiterlesen

Angeln auf Döbel mit Wobbler

Döbel haben gute Augen, die einen Köder schnell erspähen.

Döbel haben gute Augen, die einen Köder schnell erspähen.

Döbel kann man gut nach der Laichzeit mit der Spinnrute und Wobbler fangen. Döbel halten sich gerne im Verbund auf. Daher ist es wichtig, den Köder nicht direkt in den Schwarm zu werfen, sondern die Fische werden überworfen. Weiterlesen

Bachforellen angeln mit Gummiködern

Anglerglück! Was für eine wundervolle Bachforelle.

Anglerglück! Was für eine wundervolle Bachforelle.

Forellen angeln mit kleinen Gummiködern am Bach (Twister und Gummifische), die man mit kurzen Zupfern gegen die Strömung über den Steinen hüpfen lässt sind sehr fängig. Zwischendurch kann der Köder auch ruhig mal ein paar Sekunden regungslos am Boden liegen bleiben. Forellen sind es gewohnt am Grund zwischen den Steinen Nahrung aufzunehmen. Weiterlesen

Brandungsangeln auf Aal

Aal ein Leckerbissen

Aal ein Leckerbissen

Aale sind auch an der Nord- und Ostseeküste gezielt zu fangen, denn es müssen nicht immer Dorsche oder Plattfische sein. Das funktioniert am besten bei auflandigen Windstärken ab vier bis sechs. Dann werden ….

Weiterlesen