Archiv der Kategorie: Affen

Japanmakak lebt in schneereichen Bergwäldern

"<yoastmark

Ein ungewöhnliches Säugetier in Japan ist der Japanmakak, der auch Rotgesichtsmakak oder Schneeaffe genannt wird. Sie sind die am weitesten nördlich lebenden Affen auf der Welt.

Die Tiere behaupten sich sogar noch an der Nordspitze der Insel Honschu. Dort herrschen sehr strenge Winter. Mitten in der Shiga-Hochebene, mehr als 2000 Meter über den Meeresspiegel liegt „Snow Town“. Das ist eine kleine Stadt, wo die zuweilen als Schneeaffen bezeichneten Japanmakaken zur großen ….

Weiterlesen

Klammeraffen sind tagaktive Baumbewohner

Geoffroy-Klammeraffen (Ateles geoffroyi) halten sich selten am Boden auf.

Geoffroy-Klammeraffen (Ateles geoffroyi) halten sich selten am Boden auf.

Bei den Klammeraffen ist der überlange Wickelschwanz als Greif- und Kletterorgan zum Fortbewegen enorm wichtig. Die akrobatischen Tiere verlassen sehr ungern ihre luftigen Baumwipfeln. Sogar beim Trinken berühren sie nicht die Erde, sondern lassen sich, mit dem Schwanzende an einem Ast aufgehängt, kopfunter zum Wasser hinab. Nur die ….

Weiterlesen

Der Gorilla ein Kraftpaket

Der Gorilla ein Modell-Athlet hat einen robusten und stämmigen Körperbau.

Der Gorilla ist ein Modell-Athlet   –   Foto: American Museum of Natural History CC BY 2.0

Der Gorilla, eine geballte Kraft von 300 Kilo, 175 Zentimeter Brustumfang und eine Armspannweite von 2,75 Meter kann ein Gewicht von über 900 Kilogramm stemmen. Kein menschlicher Gewichtheber kommt gegen die  Kraft eines Silberrückens an. Der Russe Alexei Lowtschew hält den Weltrekord im Stoßen von 264 kg und im Zweikampf von 475 kg. Weiterlesen

Totenkopfaffen (Saimiri)

Totenkopfaffen sind tagaktiver Baumbewohner.

Gewöhnlicher Totenkopfaffe (Saimiri sciureus) ist ein typischer Baumbewohner.

Die Affen sind im Gegensatz zu vielen afrikanischen und asiatischen Arten, ausschließlich Tiere die auf Bäumen leben. Fast alle Affen besitzen lange Schwänze, die oft als Greiforgan ausgebildet sind. Die Totenkopfaffen ….

Weiterlesen

Brüllaffen sind tagaktive Baumbewohner

chwarzer Brüllaffe (Alouatta caraya) mit Partner machen durch lautes Gebrüll auf sich aufmerksam.

Schwarzer Brüllaffe (Alouatta caraya) mit Partner machen durch lautes Gebrüll auf sich aufmerksam.

Die Eichenwälder in Mittelamerika sind beispielsweise oft vom Regen stark durchfeuchtet und sind von dicken Luftpflanzenpolstern überwuchert. Sechs Monate dauert dort in den Trockengebieten eine Dürre an und die ….

Weiterlesen

Nasenaffe (Nasalis larvatus)

r Nasenaffe ist ein seltsames Tier. Er kommt vor allem an den Flüssen, in den Mangrovensümpfen nur auf Borneo vor. Er kann sehr gut schwimmen und ernährt sich von Pflanzenstoffen (Blätter, Sumpfpflanzen und Früchten), die in … Weiterlesen

Gibbons

Die tagaktiven Bewohner des Waldes sind mit ihren langen Armen und den weit unten angesetzten Daumen perfekt an der hangelnden Lebensweise angepasst.

Der Siamang ist die größte Art der Gibbons.

Die Baum bewohnenden Gibbons sind schwanzlose, akrobatische Primaten mit stark verlängerten Armen und Händen. Durch ihre kräftigen Vordergliedmaßen und Gewandtheit sind sie die flinksten Primaten überhaupt. Gibbons können sich wie im …

Weiterlesen