Brüllaffen sind tagaktive Baumbewohner

chwarzer Brüllaffe (Alouatta caraya) mit Partner machen durch lautes Gebrüll auf sich aufmerksam.

Schwarzer Brüllaffe (Alouatta caraya) mit Partner machen durch lautes Gebrüll auf sich aufmerksam.

Die Eichenwälder in Mittelamerika sind beispielsweise oft vom Regen stark durchfeuchtet und von dicken Luftpflanzenpolstern überwuchert. Sechs Monate dauert dort in den Trockengebieten eine Dürre an und die ….

gleiche Zeit herrscht dort eine Überschwemmung. In der südlichen Region von Costa Rica trifft man eine Vielfalt der Ökosysteme vor.  In den teilweise sehr dichten Tieflandwäldern sind die Brüllaffen (Alouatta) beheimatet, deren Chorgesang am Nachmittag weit hinaus hallt. Mit ihren lauten Geschrei machen die Affen für andere Tierarten den Eindruck als große und gefährliche Tiere.

Roter Brüllaffe (Alouatta seniculus).

Roter Brüllaffe (Alouatta seniculus).

Brüllaffe Steckbrief

Systematik

  • Ordnung: Primaten (Primates)
  • Unterordnung: Trockennasenprimaten (Haplorrhini)
  • Teilordnung: Affen (Anthropoidea)
  • Neuweltaffen (Platyrrhini)
  • Familie: Klammerschwanzaffen (Atelidae)
  • Gattung: Brüllaffen
  • Wissenschaftlicher Name: Alouatta
  • Brüllaffen sind mit die lautesten Landtiere und haben laute, kehlige Laute, die zum Zweck der Revierverteidigungen dienen.
  • Die Brüllaffen sind eine Primatengattung aus der Familie der Klammerschwanzaffen (Atelidae). Es gibt 10 Arten aus der Gattung.
Mantelbrüllaffen (Alouatta palliata) eine ganze Familie.

Mantelbrüllaffen (Alouatta palliata) eine ganze Familie.

  • Größe: Die Affen haben eine Kopf-Rumpf-Länge von 49 bis 72 cm. Ein Gewicht von 5,5 bis 10 kg.
  • Die Tiere leben in Waldgebieten in Mittel- und Südamerika und sind für ihr lautes Schreien bekannt. Die lauten Schreie sind besonders am frühen Morgen zu hören.
  • Brüllaffen können ein Alter in freier Wildbahn von etwa 16 Jahren erreichen und sind durch Verluste von Biotopen eine gefährdete Tierart.
  • Nahrung Brüllaffe: Die tagaktiven Tiere ernähren sich von Früchten, Blättern und anderen Pflanzenmaterial.

Fortpflanzung Brüllaffe

  • Die Tragzeit der Weibchen aller Arten beträgt 180 bis 190 Tage.
  • Pro Geburt wird meist nur 1 Jungtier zur Welt gebracht.

Feinde Brüllaffen

Das sind große Greifvogel wie der Harpyie, der Ozelot, die Langschwanzkatze. Eine weitere große Bedrohung ist die Abholzung von Wäldern.

Junger Brüllaffe (Alouatta caraya).

Junger Brüllaffe (Alouatta caraya).

1. Foto: cc2009-07-18-14h45m07.IMG_3685l – von A.J. Haverkamp
2. Foto: cc – Alouatta seniculus-Antioquia – von ProAves Colombia
3. Foto: cc – Costa Rica and the Panama Canal – von MIT Alumni Travel Program
4. Foto: ccBugio-preto (Alouatta caraya) – von Miguel Rangel Jr