Austernfischer ein typischer Vogel im Wattenmeer

Austernfischer

Austernfischer

Die Austernfischer leben im allgemeinen an der Meeresküste. An den europäischen Küsten gehören die Vögel wegen ihrer durchdringenden Rufe zu einer der auffälligsten Vogelart. Oft bilden sich die Watvögel im Winter zu großen Schwärmen zusammen. An unserer Nord- und Ostseeküste ist der Austernfischer (Haematopus ostralegus) eine häufige Erscheinung. Der Vogel ist kenntlich an dem den Kopf weit überragenden, roten Schnabel. Der ist an der Spitze dünn, ist aber nicht Spitz, sondern sieht wie abgeschnitten aus. Der kräftige Schnabel kann bei der Nahrungssuche vielfältig eingesetzt werden. In weichen Wattböden stochert er nach Würmern und kann sogar Muschelschalen durch Hämmern oder Hebeln öffnen. Die gedrungenen, schwarz-weißen Watvögel sammeln sich in der Zugzeit oft in großen Schwärmem im Wattenmeer zusammen.

Austernfischer Balz

Im Frühjahr kommt es bei dieser Vogelart zu einer eigenartigen Gruppenbalz, bei der oft bis zu 12 Tiere zu beobachten sind. Aus diesen Gruppen sondern sich dann die Paare ab und besetzen Reviere. Die in einer Bodenmulde abgelegten Eier werden von beiden Altvögel gemeinsam ausgebrütet.

Austernfischer mit Küken

Altvogel mit Küken.

Steckbrief Austernfischer

Systematik

  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
  • Ordnung: Regenpfeiferartige (Charadriiformes)
  • Familie: Haematopodidae
  • Gattung: Austernfischer (Haematopus)
  • Art: Austernfischer
  • Wissenschaftlicher Name: Haematopus ostralegus
  • Größe: 45 Zentimeter, Gewicht 700 Gramm, Flügelspannweite 84 Zentimeter.
  • Vorkommen: Die tag- und nachtaktiven Vögel brüten auf Stränden, Salzwiesen und Schlammflächen.
  • Nahrung: Krebse, Muscheln, Borstenwürmer und Insekten werden auf Watt- und Schlammflächen abgesucht.
  • Fortpflanzung: Die Küstenvögel brüten unmittelbar in Ufernähe. Sie verteidigen einen Brutplatz und ihr Revier ein Leben lang. Austernfischer können ein Alter von über 40 Jahren erreichen.
  • Die Paarungszeit findet von März bis Mai statt. Die Brutzeit von Mai bis Juli.
  • Anzahl Gelege 3 bis 4 Eier, die in etwa 26 Tage ausgebrütet werden. Die Küken sind gleich Nestflüchter.
  1. Foto: Von GPS 56 – CC BY 2.0
  2. John Haslam – CC BY 2.0