Auch Hyänen können schön sein

Typfelhyänen verteidigen ihr Revier gegen anderen gruppenfremden Raubtieren.

Typfelhyänen sind die größten von den vier Hyänenarten. Die Tiere leben in Rudeln und verteidigen ihr Revier gegen andere gruppenfremde Raubtiere mit Verbissenheit.

Die Hyänen gelten allgemein als hässliche, feige und widerwärtige Tiere. Ist es der Grund, weil die Tiere in ihrer Ernährungsweise Aas vertilgen? Oder weil sie in ihrem sonstigen Verhalten manches machen, was Menschen als abstoßend und …. eklig erscheinen mag. Nur unser treuester Freund der Hund, frisst auch Aas. Er nimmt sogar Kot auf, wenn man ihn Gelegenheit dazu gibt?

Und Hunde wälzen sich genau wie Hyänen mit Vergnügen auf Kot und anderen stark riechenden Stoffen. Hyänen imprägnieren ihr Schulterfell mit diesem Düften, um ihren eigenen Geruch für die Jagd auf Beutetiere zu tarnen. Auch das gegenseitige Beschnüffeln in der Afterregion erscheint uns nicht gerade appetitlich. Das alles verzeihen wir unseren treuen Hund und Hausgenossen. Warum nicht auch der Hyäne?

Raubfische fangen: Angeln auf Hecht im Spätherbst

Foto: cc – AAC008 – von gill_penney