Asiatischer Löwe

Asiatischer Löwe

Asiatische Löwe lebten ursprünglich auch in Südosteuropa.

In der Dornbuschzone im indischen Bundesstaat Gujarat liegt das Gir-Wildschutzgebiet, die Heimat der letzten freilebenden asiatischen Löwen. Die Raubtiere gehören zwar derselben Art wie der Afrikanische Löwe an, die aber eine eigene Unterart bilden. Dieser asiatische Vertreter, der so genannte Persische Löwe war einst vom Nahen Osten bis zum indischen Subkontinent verbreitet. Ursprünglich Bewohner der weiten, offenen Savanne. Die Tiere haben sich in das strauchbewachsene Grasland des Schutzgebietes zurückgezogen, den einzigen Lebensraum, die ihnen noch geblieben sind.

Neben dem asiatischen Löwen beherbergt das Gir-Schutzgebiet noch drei weitere Großraubtiere, die Streifenhyäne, den Leoparden und den Lippenbären. Außer die massenhaft vorhandenen Haustiere (Büffel, Rinder, Schafe und Ziegen) gibt es hier mehrere wildlebende Arten von Pflanzenfressern, die den Raubtieren als Nahrung dienen. Das ist die mächtige Nilgau-Antilope, die Vierhornantilope, die indischen Gazellen, den Pferdehirsch und den Axishirsch. Die Leiblingsbeute der Löwen sind die Wildschweine.

Persischer Löwe

Persischer Löwe wird der asiatische Löwe auch genannt.

Asiatischer Löwe Steckbrief

Systematik

  • Überfamilie: Katzenartige (Feloidea)
  • Familie: Katzen (Felidae)
  • Unterfamilie: Großkatzen (Pantherinae)
  • Gattung: Eigentliche Großkatzen (Panthera)
  • Art: Löwe (Panthera leo)
  • Unterart: Asiatischer Löwe
  • Wissenschaftlicher Name: Panthera leo persica
  • Ein Asiatischer Löwe ähnelt dem afrikanischen Löwen, der etwas kleiner ist.
  • Der Asiatische Löwe erreicht eine maximale Körperlänge von 290 Zentimeter, eine Schulterhöhe von etwa 110 Zentimeter.
  • Gewicht Weibchen von 110 bis 120 kg, Gewicht Männchen von 160 bis 190 kg.
  • Das Fell der Raubtiere ist kurz, von sandiger bis beiger Farbe. Die Tiere leben in Rudeln zusammen.
  •  Die asiatischen Löwen sind vom Aussterben bedroht. Es gibt nur noch geschätzt etwa 250 bis 300 Exemplare.

Fortpflanzung Asiatischer Löwe

  • Eine abgegrenzte Fortpflanzungszeit der Raubtiere gibt es nicht, die kann ganzjährig stattfinden.
  • Die Tragzeit der Löwin geträgt ca. 110 Tage. Es kommen 2 bis 4 Jungtiere zur Welt, die im Alter von 6 Monaten entwöhnt werden. Danach bleiben die Jungen noch etwa zwei Jahre in Obhut des Muttertieres.
  • Die Lebenserwartung der Weibchen beträgte 17 bis 18 Jahre, die der Männchen 15 bis 16 Jahre.
  1. Foto: Shanthanu Bhardwaj – cc
  2. Foto: Tim Strater – cc