Angeln auf Döbel mit Wobbler

Döbel haben gute Augen, die einen Köder schnell erspähen.

Döbel haben gute Augen, die einen Köder schnell erspähen.

Döbel kann man gut nach der Laichzeit mit der Spinnrute und Wobbler fangen. Döbel halten sich gerne im Verbund auf. Daher ist es wichtig, den Köder nicht direkt in den Schwarm zu werfen, sondern die Fische werden überworfen.

Eine kleine Anzahl von Döbeln im sicheren Unterstand von Ästen und Pflanzenbewuchs.

Eine kleine Anzahl von Döbeln im sicheren Unterstand von Ästen und Pflanzenbewuchs.

Dann führt man den Köder sachte an den Döbeln vorbei. Ein fängiger Köder ist ein Kleinwobbler bis maximaler Länge von 6 cm. Die Schnurstärke zum Angeln auf die schnurscheuen Döbel sollte 0,16 mm nicht überschreiten. Bei klarem Wasser wird mit Monofiler gefischt und bei trübem Wasser darf es auch eine Geflochtene von 0,10 mm sein. Sollte sich beim Werfen der vordere Drilling beim Auswerfen mit der Schnur verhaken, fixiert man einfach den Haken mit einem Gummiring am Körper des Wobblers.

1. Foto: cc - Döbel auf Thrill - von fanatic.fishing
2. Foto: cc - Döbel - Alet - von Haba Habakuk