Aal vom Aussterben bedroht

Der Aal ist ein beliebter Speisefisch, der in den Gewässern nicht mehr in großer Zahl vorkommt.

Der Aal ist ein beliebter Speisefisch, der in den Gewässern nicht mehr in großer Zahl vorkommt.

Die Umweltstiftung WWF warnt vor dem Aussterben der Aale. Die Fischart sollte nicht auf dem Speiseplan erscheinen, wie auch der Granatbarsch, Schnapper, Blauflossen-Thunfisch und der  Dornhai (Schillerlocken). Dagegen können laut WWF Heringe und Sprotten aus der Nord- und Ostsee bedenkenlos verzehrt werden.

Auch die Süßwasserfische, wie die europäischen Karpfen sowie Bio-Forellen aus der Aquakultur können bedenkenlos gebraten oder gedünstet zum Essen zubereitet werden.

 

Der Granatbarsch (Hoplostethus atlanticus) wird auch Kaiserbarsch genannt. Er ist ein relativ großer Tiefseefisch (maximale Länge 70 cm, Gewicht ca. 5 kg).

Der Granatbarsch (Hoplostethus atlanticus) wird auch Kaiserbarsch genannt. Er ist ein relativ großer Tiefseefisch (maximale Länge 70 cm, Gewicht ca. 5 kg).

Fischarten: Angeln auf Döbel
Bildangaben:
Foto1: cc - Aal - von Peter
 Foto2: cc - Hoplostethus_atlanticus_orange_roughy_JDMGordon.sized
 von SybillevdH