Die Darwinfinken

Kaktusgrundfink

Der Kaktusgrundfink hat einen nach unten gebogenen Schnabel und eine gespaltene Zunge. Er sucht in den Kaktusblüten nach Nektar und frisst die weichen, saftigen Kaktusfrüchte.

Im Jahr 1835 entdeckte Charles Darwin 14 Finkenarten auf den Galapagosinseln. Er erkannte, dass die Finken aus nur einer einzigen Art hervorgegangen waren. Diese Erkenntnis wurde Weiterlesen

Nachtaktive Tiere

Nachtaktive Tiere

Fledermäuse werden in der Nacht aktiv.

Tiere, die nachts jagen, haben in der Regel einen feinen Geruchssinn, gute Ohren und hervorragende Augen, die ihnen erlauben, ihre Beute auch bei Dunkelheit auszumachen. Im australischen Weiterlesen

Die Milben

Milben

Milbenprofil

Milben und Zecken gehören zu einer riesigen und vielartigen Ordnung, die Acari heißt. Etwa 50 000 Milbenarten wurden bisher beschrieben, doch Zoologen schätzen, dass es in Weiterlesen

Asiatischer Löwe

Asiatischer Löwe

Asiatische Löwe lebten ursprünglich auch in Südosteuropa.

In der Dornbuschzone im indischen Bundesstaat Gujarat liegt das Gir-Wildschutzgebiet, die Heimat der letzten freilebenden asiatischen Löwen. Die Raubtiere gehören zwar derselben Art wie der Weiterlesen